Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/fatman289

Gratis bloggen bei
myblog.de





Immer weiter

Hallo ihr Lieben

also in Christchurch war ich nich lange, da die komplette Innenstadt nach wie vor gespeert ist und man da nicht viel machen kann. Eigentlich sehr schade, denn ich glaube, dass das mal eine sehr schone Stadt war.

Also war ich in Christchurch nur im Hagley Park, der wirklich sehr schon ist, ein grosser Park mitten in der Stadt eben. Ausserdem befindet sich innerhalb des Parks auch ein botanischer Garten, der auch sehr schon ist.

Weiterhin hab ich mir dann noch das Aircraft Museum angeschaut, ein kleines Museum uber die neuseelandische "Luftwaffe". Eigentlich wollte ich dann noch ins Antarktik Zentrum, das war aber viel zu teuer, namlich 60 Dollar. Vor 3 Jahren war es noch die Halfte, deswegen wollt ich das nich bezahlen.

Weiter gings fur mich nach Akoura, wo ich mit Delfinen geschwommen bin. Nicht mit iwelchen Delfinen, nein mit den "Hector-Dolphins". Das sind die kleinsten und seltensten Delfine der Welt. Die sind vll niedlich.

Lustig war, dass ich als erstes in Wasser gegangen bin, als wir welche gesehen haben und deshalb der einzige war, der wirklich mit den Delfinen geschwommen ist. Da sind dann namlich 3 der Delfine um mich rumgekurvt, dass war echt suss.

Als die anderen dann nachgekommen sind, sind die Delfine dann plotzlich verschwunden, keine Ahnung warum. Danach haben wir keine mehr gefunden und weil das den Anspruchen der Veranstalter nicht genugte, haben wir ein Teil des Geldes wiederbekommen. Das war naturlich gut fur mich, da ich ja, wenn auch nur kurz, mit den Delfinen geschwommen bin.

Danach gings fur mich weiter nach Lake Tekapo, einem kleinen Ort, an eben diesem Lake. Da hab ich heute den Mt. John bestiegen, einen kleinen Berg von fast 2000m.

Nachdem ich den Gipfel erreicht hab und den Rundweg zum Abschluss bringen wollte, war das schwieriger als gedacht. Da der Weg abwarts total vereist war, war es nahezu unmoglich diesen Weg zu laufen. Also hab ich mich mit allen Gliedmassen und Fussen voraus einfach runterrutschen lassen. Leider ist mir meine Hose dabei leicht kaputt gegangen, allerdings ist das besser als sich pausenlos hinzumaulen, so wie es mir am Anfang passierte.

Die anderen Hiker waren sehr vorsichtig beim Abstieg aber auch superlangsam und mussten immer grinsen wenn ich sie rutschend uberholt ab. Na ja aber "it works". Das ist auch was ich denen dann nachgerufen hab

So jetzt sitz ich im Hostel des verschlafensten Ortchens dieser Welt, namlich Mt. Cook, einem Ort der sich nach dem Berg benannte. Morgen will ich dann einen kleinen Track des Mt. Cook laufen, bei dem man einen tollen Ausblick auf eben diesen haben soll. Der Mt. Cook ist namlich der hochste Berg NZ. Danach gehts weiter nach Wanaka.

Also ihr Lieben lasst es euch gutgehen und bis zum nachsten mal

Viele Grusse

Bjorn

 

 

 

 

 

 

 

 

19.7.11 11:47
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung